Wichtige Informationen zum Thema Immobilien

Tipp-Provision

Ihre Empfehlung ist uns etwas wert!

In Ihrem Freundes-/Bekanntenkreis oder Nachbarschaft möchte jemand seine Immobilie oder Grundstück verkaufen? Dann geben Sie uns einen Tipp! Dieser Hinweis lohnt sich gleich doppelt: Der Eigentümer wird durch unsere Mitarbeiter professionell und kompetent beraten und Sie bekommen nach erfolgreichem Kaufvertragsabschluss von uns eine großzügige Tipp-Provision gezahlt.

Rufen Sie uns an: 05406 / 817280.

Informationen zum Widerrufsrecht

Immobilieninteressenten müssen schriftliche Widerrufsbelehrung erhalten!

Seit 13. Juni 2014 können Verbraucher Maklerverträge, die außerhalb von Geschäftsräumen, über das Internet, per Telefon, Brief oder E-Mail geschlossen worden sind, innerhalb von 14 Tagen widerrufen.

Immobilienmakler sind daher verpflichtet, ihre Kunden schriftlich über ihr Widerrufsrecht zu informieren – und zwar bei allen Geschäften, bei denen der Verbraucher provisionspflichtig werden könnte. Jeder, der sich also für ein Immobilienangebot mit einem eindeutigen Provisionsverlangen interessiert und den Makler mit der Bitte um weitere Informationen kontaktiert, wird im Normalfall ein Dokument mit der Widerrufsbelehrung zugeschickt bekommen.

Weil im Zweifel der Immobilienmakler in der Pflicht ist zu beweisen, dass er seine Kunden belehrt hat, lassen sich Makler den Erhalt der Widerrufsbelehrung und den Wunsch auf sofortige Maklertätigkeit bestätigen.

Angst vor Zahlungsverpflichtungen muss man dabei nicht haben. Denn: „Das Maklerhonorar ist ein Erfolgshonorar.“ Die Courtage für den Makler wird erst fällig, wenn er seine Dienstleistung erfüllt hat und ein Kaufvertrag zustande gekommen ist.

Informationen zum Energieausweis

Wann benötigt man einen Energieausweis? Ist ein Verbrauchsausweis notwendig oder muss es ein Bedarfsausweis sein?

Pflicht bei Vermietung und Verkauf

Bei Vermietung oder Verkauf einer Wohnung oder eines Hauses muss der Eigentümer einen Energieausweis vorlegen. Damit sollen Kauf- oder Mietinteressenten über die Höhe der zu erwartenden Energiekosten informiert werden, die bei unsanierten Gebäuden einen immer größeren Teil der Wohnkosten ausmachen. Der Käufer oder Mieter der Immobilie erhält darüber hinaus ein Exemplar oder eine Kopie des Ausweises ausgehändigt.

Für Wohngebäude gelten in Sachen Energieausweis folgende Regelungen:

Für Wohngebäude mit bis zu vier Wohneinheiten, die auf der Grundlage der Wärmeschutzverordnung 1977 oder später errichtet wurden, besteht Wahlfreiheit beim Energieausweis. Ob Hausbesitzer einen Bedarfsausweis oder Verbrauchsausweis in Auftrag geben, bleibt Ihnen überlassen.

Für Wohngebäude mit mehr als vier Wohneinheiten gilt, unabhängig vom Baujahr, ebenfalls Wahlfreiheit.

Für Wohngebäude mit bis zu vier Wohneinheiten, die vor Geltung der Wärmeschutzverordnung 1977 errichtet worden sind, ist der bedarfsorientierte Energieausweis (Bedarfsausweis) vorgeschrieben. Eine Ausnahme gilt für Wohngebäude aus dieser Zeit, die entweder schon bei der Baufertigstellung den energetischen Stand der Wärmeschutzverordnung von 1977 aufgewiesen haben oder durch eine Sanierung auf diesen Stand gebracht worden sind. In diesen Fällen besteht Wahlfreiheit zwischen Bedarfsausweis und Verbrauchsweis.

Für denkmalgeschützte Gebäude muss kein Energieausweis erstellt werden.